Schnuller

Schnuller sind oftmals nicht gern gesehen, dabei sind sie sehr praktisch und in keinster Weise schädlich. Es gibt in der heutigen Zeit zahlreiche Anbieter, die kiefergerecht sind und somit keine Schäden verursachen. Auch wenn du dein Baby stillst, wird es nicht vom Trinkverhalten abweichen.

Einige Stillkinder jedoch nehmen keinen Schnuller an. Mein jüngster Sohn beispielsweise, hat ihn von Anfang an verweigert und nahm dafür seinen Daumen.

Meine beiden anderen Kinder haben ihre Schnuller geliebt und sie haben keine Zahnschäden, oder Kiefer Fehlstellungen davon getragen.

Praktische kleine Helfer

Schnuller sind praktische kleine Helfer, wenn dein Baby unruhig ist. Natürlich ist für dein Baby die gesündeste Variante, wenn du es an deine Brust legst, jedoch ist es nicht die gesündeste Variante für dich! Deine Brustwarzen können sehr darunter leiden. Solltest du wunde Brustwarzen haben, oder Stillprobleme, dann findest du hier Hilfe.

Babys haben einen Saugreflex und lassen sich schnell zu frieden stellen, wenn sie an einem Nuggi saugen können. Die Schnuller von Philips Avent, und MAM sind sehr zu empfehlen. Sie sind kiefergerecht und haben eine maximale Luftzirkulation, damit die Babyhaut gut geschützt ist.

Reinigung

Du kannst Schnuller abkochen, oder sterilisieren. Ich hatte einen Dampfsterilisator von Philips Avent und war sehr zu frieden. Ich konnte darin alles steril machen, Babyflaschen, Aufsätze, Stillhütchen, einfach alles! Es war eine große Erleichterung und es ging schnell und einfach.

PraktischeMikrowellen Sterilisatorem sind eine sehr praktische Empfehlung meiner Seits. Sie sind klein, nehmen wenig Platz weg und sind genauso gründlich, wie die Dampfsterilisatoren.

Schnuller aus Naturkautschuk

Viele Eltern schwören auf Schnuller aus Naturkautschuk. Diese Produkte sind zu 100% BPA-frei, PVC-fei und frei von Phtalaten. Die meisten Nuckel haben eine Kirschform und werden von den meisten Babys gut angenommen. Größten Teils haben Naturkautschukschnuller ein weiches Schild. Sie können jedoch nicht im kochenden Wasser, in der Mikrowelle, oder im Dampfsterilisator gereinigt werden. Eine Reinigung unter fließendem warmen Wasser reicht laut Hersteller aus.

Schnuller ja oder nein?

Meine Empfehlung ist ganz klar JA! Babys haben das Bedürfnis zu saugen. Dies machen sie bereits im Mutterleib. Ein Schnuller hilft ihnen dabei dieses Bedürfnis zu befriedigen und sie zu beruhigen. Zwei meiner drei Kinder haben ab dem Tag ihrer Geburt einen Schnuller bekommen. Ich konnte sie im Alter von etwa zwei Jahren vom Schnuller abgewöhnen. Dies war gar nicht so schwer. Mein Jüngster hat nie einen Schnuller genommen, er hat seinen Daumen bevorzugt und er nuckelt mit seinen 6 Jahren gelegentlich noch immer an ihm. Es ist einfacher ein Kind vom Schnuller abzugewöhnen, als von seinem Daumen, daher bin ich IMMER für Schnuller! Meine beiden „Schnullerkinder“ haben keine Zahnfehlstellung. Mein „Daumenkind“ hat einen deutlichen Überbiss. Daher ist es nicht unbedingt gesagt, dass die Schnuller „schädlich“ für das Zahn- und Gaumen-Wachstum sind. Sie haben heutzutage symmetrische Sauger-Formen und sorgen für eine natürliche Entwicklung von Gaumen, Zähnen und Zahnfleisch.

Schöne Accessoires

Damit dein Baby seinen Schnuller nicht verliert, gibt es praktische Schnullerketten. Sie werden mit Hilfe eines Klipps an der Kleidung deines Babys festgeklammert. Die Schnullerketten sind alle geprüft und haben eine bestimmte vorgegebene Länge, damit dein Baby sich nicht stranguliert.

Sie gibt es aus vielen verschiedenen Materialien, wie Holz, Stoff und Kunststoff. Sehr schön sind die Holz-Schnullerketten mit Namen deines Babys. Das könnte auch ein schönes Geschenk zur Geburt sein!

Den Schnuller kannst du auch an einem Schmusetuch befestigen. So hat dein Baby gleichzeitig etwas zum spielen und seinen Schnuller immer dabei. Die Schmusetücher sind sehr weich und lassen sich in der Waschmaschine waschen. Fehn hat dazu schöne Modelle für Junge und Mädchen. Aber schau´ selbst:

Medikamenten Schnuller

Wenn dein Baby krank ist, es Bauchschmerzen hat, oder es zahnt, gibt es praktische Medikamenten Schnuller. Sie sind praktische Helfer für die Vergabe von Medikamenten. Man befüllt sie durch einen aufklappbaren Behälter. Der Schnuller kann ausgekocht werden, oder im Sterilisator gereinigt werden

Fruchtsauger

Eine weitere praktische Erfindung ist der Fruchtsauger. Dein Baby kann dank diesem Schnuller gesunde Nahrungsmittel zu sich nehmen, ohne daran zu ersticken. Befülle einfach den Sauger mit beispielweise Obst und dein Baby kann an dem Sauger nuckeln und drauf beißen um den vitaminreichen Saft aufzunehmen. Desweiteren ist der Nuckel weich und hilft sehr gut bei Zahnungsbeschwerden. Der Fruchtsauger wird mit drei Nuckel-Aufsätzen geliefert und eignet sich theoretisch ab der Geburt.