Babykleidung

Babykleidung zu kaufen ist etwas schönes und ganz besonderes. Es gibt unglaublich viel für Babys und Kleinkinder, man ist als Neu-Mama, oder als werdende Eltern manchmal in den Babyläden überfordert. In diesem Beitrag erläutere ich dir, welche Babykleidung du wirklich brauchst und was sinnvoll ist .

Babys benötigen anfangs recht warme Kleidung (auch im Sommer). Sie können ihre Körpertemperatur noch nicht so gut regulieren, wie wir Erwachsene. Daher ist es sinnvoll die Babykleidung so abzustimmen, dass von jedem etwas dabei ist.

Welche Kleidung brauche ich für mein Baby?

  • Bodys Langarm, sowie Kurzarm ( ca. 10-15 Stück)
  • Sweatshirt (ca. 10 Stück)
  • Einteiler (ca. 10 Stück)
  • Strampler (ca. 10 Stück)
  • Socken (ca. 5-10 Paar)
  • dünnes Jäckchen (ca. 3 Stück)
  • Jacke (1-2 Stück)
  • Schneeanzug (1 Stück)
  • Fäustlinge (1-2 Stück)
  • Mützchen (2 Stück)
  • Strumphosen (ca. 5 Stück)
  • Kaputzenhandtuch (2 Stück)
  • Schlafsack ( 2 Stück)
  • Pucksack (1 Stück)

Babykleidung welche Größe kaufen?

Welche Größe dein Baby anfangs braucht, hängt ganz stark von seinem Geburtsgewicht und seiner Geburtsgröße ab. Dein Frauenarzt kann dir nicht hundertprozentig sagen, wie groß und schwer dein Baby sein wird. Das sind alles nur Schätzungen, die starken Schwankungen unterliegen. Ich empfehle dir Babykleidung in Größe 52-56 zu kaufen. Da kannst du nicht viel falsch machen und gehst auf Nummer sicher. Sollte der Strampler anfangs etwas zu groß sein, kannst du die Füßchen zusätzlich mit kleinen Söckchen einpacken.

Eine Mütze für den Kopf ist äußerst wichtig, da über ihn die meiste Wärme verloren geht. Erstlingsmützen kannst du auch gut im Sommer verwenden. Sie sind nicht ganz so dick und schützen zudem vor der UV-Strahlung.

Bodys in Langarm, sowie in Kurzarm sind wichtig zu haben. Davon kannst du nie zu viele haben. Sie sind praktisch, da der Rücken vor Kälte geschützt ist. Sie gibt es auch als praktische Wickel Bodys, dazu musst du deinem Baby den Body nicht über den Kopf ziehen. Langarm Bodys sind praktisch für die Nacht. Du kannst deinem Baby zur Nacht eine leichte Hose drüber ziehen und den Schlafsack anziehen. So bleibt es warm, wird aber nicht schwitzen.

Strumpfhosen und Fäustlinge sind ebenso praktisch, wie Bodys und Einteiler. Du kannst die Strumpfhose wunderbar unter den Einteiler ziehen. Dein Baby hat in Strumpfhosen die maximale Bewegungsfreiheit die es benötigt. Sie sind sehr praktisch und nützlich. Kleine Fäustlinge benötigst du, wenn dein Baby sich anfangs ungewollt kratzt. Die kleinen Fingernägel sind teilweise sehr scharf und lang. Du solltest sie anfangs noch nicht schneiden, da sie noch zu weich sind.

Desweiteren sind Strampelanzüge und leichte Hosen empfehlenswerte Babykleidung. Die Strampelanzüge gibt es als Einteiler. Du musst dann deinem Baby keinen Pullover mehr drunter ziehen. Benutze aber immer Socken. Strampelanzüge gibt es in vielen unterschiedlichen Materialien. Achte darauf, dass die Kleidung deines Babys keine Kunstfasern enthalten wie Nylon, Viskose und Polyester. Sie riechen unangenehm und führen dazu, dass dein Baby leichter schwitzt. Kaufe möglichst Kleidung aus Baumwolle, oder Wolle. Ein weiteres Kleidungsstück was du haben solltest, sind Sweatshirts und Jäckchen. Für die kalte Jahreszeit ist ein Kälteanzug aus reiner Wolle von Vorteil. Aber auch gefütterte Anzüge sind in der kalten Jahreszeit zu empfehlen. Desweiteren eigenen sich in der kalten Jahreszeit besonders gefütterte Schühchen. Sie sind sehr flexibel und etwas größer geschnitten, damit sie auch über einen Wollanzug, etc. passen. Im Frühling reicht ein dünnes Jäckchen über dem Strampler vollkommen aus.

Schlafsack oder Decke?

Um deinem Baby möglichst viel Sicherheit zu geben, solltest du es in einem Schlafsack zum Schlafen legen. Verzichte möglichst auf Decken und Kissen in seinem Bettchen. Bei unkontrollierten Bewegungen, die die Kleinen anfangs machen, kann es dazu kommen, dass sie sich die Decke, oder das Kissen auf ihr Gesicht ziehen. Es kann sein, dass es so schwer Luft bekommt und im schlimmsten Fall daran erstickt. Es gibt tolle Schlafsäcke für jede Jahreszeit, gehe auf Nummer sicher und schütze dein Baby vor dem Schlimmsten! Ich empfehle dazu Schlafsäcke von Alvi oder einen Strampelsack. Beides wurde bei uns gern und lange getragen.

Baby´s erstes Bad

Baby´s lieben Wasser. Es ist das erste Element was sie kennengelernt haben. Da plätschern und die Wärme des Wassers erinnert sie an die Geborgenheit in deinem Bauch.

Wenn du dein Baby gebadet hast empfiehlt sich ein Kapuzenhandtuch. Es hat den Vorteil, dass es für dein Baby schön groß ist und du es damit komplett einschlagen kannst. Die angenähte Kapuze ist sehr praktisch, denn dein Baby wird somit keine Wärme über den Kopf verlieren.

Bringe es möglichst schnell von der Badewanne zum Wickeltisch. Wenn du eine Wärmelampe hast, bist du im Vorteil. Dein Baby wird nicht frieren und es unter der Lampe genießen. Dazu findest du einen Tipp von mir unter dem Reiter „Das Babyzimmer„. Trockne dein Baby behutsam und sanft ab und ziehe ihm nach dem Baden einen Body an. Sollte es anschließend schlafen sollen, kannst du ihm auch schon einen Schlafsack, oder Strampelsack anziehen. Sie sind sehr praktisch, halten dein Baby warm und lassen es zufrieden schlummern.

Sollte dein Baby nach dem Baden unruhig sein, kannst du es auch in eine Pucksack wickeln. Es wird sich beruhigen, sobald du es auf deinem Arm, oder an deine Brust legst. Dein Baby liebt die Enge in der Pucksack und die Nähe zu dir. Das ist eine perfekte Kombination für aktive Babys und von mir sehr zu empfehlen.